Allgemein

Leselaunen 10.02.2019

Durch Zufall bin ich auf die Leselaunen, gehostet von Trallafittibooks, gesto├čen und hatte da genau zwei Gedanken im Kopf: 1. Da machst du mit! und 2. Wieso kennst du diese tolle Aktion noch nicht?! Und da ist er nun also, mein erster (buchiger) Wochenr├╝ckblick an einem sehr regnerischen und noch viel windigeren Sonntag.


Lied der Woche

Mein Lied der Woche ist „Fuck You“ von The Hatters. Ich bekomme es einfach nicht aus dem Kopf. Es handelt sich bei der Band, der Name und Songtitel verraten es nicht, um eine Band aus Sankt Petersburg, die ich erst vor einer Woche ca. kennen gelernt habe. Und die Lieder gehen mir seither nicht mehr aus dem Kopf! Und im Russisch-Pr├╝fungsstress und bei nervigen Mitspielern in LOL passt eben dann doch kein Titel besser, als „Fuck You“ – mit absolutem Ohrwurmpotential.


Aktuelle B├╝cher


Diese Woche habe ich Obsidian: Schattendunkel von  Jennifer L. Armentrout beendet. Eine ausf├╝hrliche Rezension wird in den kommenden Tagen folgen. Das Buch hat mich „fertig“ gemacht. Ich habe gelacht, geweint und vor allem eines: das Buch nicht aus der Hand gelegt. Gestern habe ich dann aus Versehen (!) mal so eben zwei Stunden am St├╝ck gelesen. Ich bin ein sowohl langsamer Leser, als auch einer, der nicht viel am St├╝ck liest. F├╝r mich daher ein absolutes Ding. 

Das Ganze hat dann auch soweit gef├╝hrt, dass ich sofort den zweiten Band angefangen habe, den ich somit also aktuell lese. Ich bin allerdings noch auf S. 20/458 bei Onyx. Dar├╝ber hinaus lese ich aktuell noch Nachtjagd von J.R. Ward. Dabei handelt es sich um einen Reread, der etwas schleppend vorangeht, da ich Obsidian vorgezogen habe. Und ich befinde mich auf den letzten Seiten von Text von Dmitry Glukhovksy. Trotz dass mir das Buch ehrlich gut gef├Ąllt, f├Ąllt es mir schwer ein langes St├╝ck zusammenh├Ąngend zu lesen. Daher bin ich auch immer noch nicht fertig mit diesem mit 302 Seiten doch eher d├╝nnen Buch. Ich denke aber, dass ich es in der kommenden Woche auslesen werde.


Momentane Lesestimmung


Diese Woche habe ich dank Obsidian wirklich unglaublich gerne und viel gelesen. Ich habe seit fast 2 Jahren das Gef├╝hl, eher schlecht als recht zum Lesen zu kommen. Mein Freund ist der Grund, so bl├Âd es klingt. Nicht etwa, dass wir andauernd aufeinander h├Ąngen, aber dadurch hat sich eben doch das ein oder andere ge├Ąndert. Zum einen nutze ich die Zeit, die ich dann zuhause bin, anders statt zu lesen. Es bleibt ja doch das ein oder andere liegen. Und bin ich dann bei ihm, zocken wir auch oft oder schauen eine Serie oder einen Film. 

Das Jahr beginnt lesetechnisch f├╝r mich aber echt toll, ich komme h├Ąufiger zum Lesen und lasse die Ger├Ąte auch mal bewusst aus. Diese Woche w├Ąre ich sicher auch noch viel mehr zum Lesen gekommen, wenn nicht gerade meine zwei Klausuren angestanden h├Ątten.


Leseplanung

Jennifer L. Armentrout – Onyx
Dmitry Glukhovsky – Text
J.R.Ward – Nachtjagd
Josh Malerman – Bird Box
Leonie Swann -. Gray
Melanie Vogltanz – Wolfswille

ungelesen | gelesen | lese ich aktuell


Und sonst so?

Diese Woche stand ganz im Zeichen meiner Russischarbeit(en). An sich waren es zwei, aber da die Kurse dazu ineinander ├╝bergingen und alles eher flie├čende Grenzen hatte, kam es mir eher vor wie eine einzelne gro├če Arbeit mit zwei Teilen. Die Pr├╝fung fand am Mittwoch statt, von 8:45 bis 9:45 Lese- und H├Ârverstehen, danach von 10:15 bis 11:15 Grammatik und Lexik. Ich wei├č noch nicht, ob es gut oder schlecht werden wird. Mein Gef├╝hl war gar nicht so schlecht aber aus der Erfahrung heraus wei├č ich, dass diese Gef├╝hle mich auch oft genug tr├╝gen ­čśÇ 
Am Donnerstag hatten wir dann auch die letzte Sitzung unserer Neurobiologievorlesung, die ich gemeinsam mit meiner Mama als Gasth├Ârer besucht habe. Wie jedes Wintersemester, haben wir uns f├╝r eine Vorlesung der Naturwissenschaften eingeschrieben. Diesmal fiel die Wahl also auf Neurobiologie und so hatte ich die tolle Gelegenheit, Herrn Dr. Konrad Lehmann kennen zu lernen.  Von ihm werde ich euch auf jeden Fall auch noch weiter berichten, da er nicht nur doziert, sondern auch B├╝cher schreibt! Diese Essays liegen bereits auf meinem SUB und warten nur darauf gelesen zu werden. 

Neues vom Gehirn (Telepolis): Essays zu Erkenntnissen der Neurobiologie von [Lehmann, Konrad]

F├╝r Herrn Lehmann war dies leider die vorerst letzte Vorlesung an der FSU Jena und daher gab es auch f├╝r alle Kekse. Ich selbst bin dabei ziemlich wehm├╝tig geworden, da ich diesen Mann unglaublich sympathisch finde. Umso mehr freue ich mich, dass wir unbewusst die gro├če Chance genutzt haben, seine Vorlesung zu besuchen. 

Das passt auch gut.

4 Comments

  1. Liebe Lisa,

    Obsidian geh├Ârt zu der einzigen Reihe, die ich von Jennifer L. Armentrout noch nicht gelesen habe, haha. Deiner Begeisterung nach, sollte ich das aber wohl mal nachholen ­čśë

    Hab noch eine sch├Âne Woche!
    Liebe Gr├╝├če
    Jill

    1. Ich kenne daf├╝r die anderen noch nicht! ­čśÇ Aber ich kann es nur empfehlen, eine klasse Geschichte <3 Und je mehr man liest, umso mehr verf├Ąllt man dieser Story und ihren Protagonisten <3

      Liebe Gr├╝├če,
      Lisa

  2. Hallo Lisa,

    deine Begeisterung f├╝r die Lux Serie kann ich voll und ganz nachvollziehen. Bisher fand ich die Serie von allem was Armentrout geschrieben hat am besten. Ich bin gespannt auf die Meinung zum Rest der Serie. Es wird noch besser. ­čśë

    LG

    Torsten

    1. Die anderen Werke Armentrouts kenne ich noch nicht, aber die Lux Serie ist wundervoll <3 Und nach deinem Kommentar bin ich umso mehr darauf versessen, weiter zu lesen ­čśÇ

      Liebe Gr├╝├če,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Formulars stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu.