[Montagsfrage] Großer Verlag, kleiner Verlag

Es ist herbstlich geworden und während draußen noch immer ein wenig Nebel über die Wiese zu wabern scheint, widme ich mich der heutigen Montagsfrage. Die beschäftigt sich heute mit der Frage, ob ich einen kleinen Verlag oder auch gleich mehrere kenne und mag.

Welche Kleinverlage oder welchen kleinen Verlag kennt (und mögt) ihr?

Wie schon Antonia selbst, muss auch ich gestehen: es sieht mau aus. Jene Verlage, die ich kenne und/oder in deren Programmen immer etwas für mich dabei ist, zählen eher zu den großen: Carlsen inkl. Impress, LYX, Blanvalet, Rowohlt, S. Fischer und wie sie alle heißen. Einzig der Drachenmond Verlag kommt mir in den Sinn, der jedoch als mittlerer Verlag gelistet wird. Der Blick auf die Liste hat mir dann sogar klar gemacht, dass mir kein einziger der Kleinverlage bekannt ist. Nicht einmal dem Namen nach.

Aber warum ist das so? Ich unterscheide bei der Wahl meiner Lektüre nicht (bewusst) nach Verlagen. Natürlich schaue ich zwar gezielter bei Verlagen, die ich mag, dennoch schaue ich mir jedes Buch unabhängig seines Verlages an, wenn es für mich interessant scheint. Und auch Verlagsvorschauen und -programme unterscheide ich nicht nach Größe des Verlages, gestöbert wird in dem, was mir über den Weg kommt. Aber ich vermute genau da liegt das Problem:

Ich denke in meinem Umfeld, meiner Social Media Bubble, meiner Buchhandlung, usw. sind Kleinverlage kaum (oder nicht meinen Interessen entsprechend) vertreten, sodass mir nicht viel davon ins Blickfeld gespült wird und ich dementsprechend auch nicht auf einzelne Bücher oder ganze Verlage aufmerksam werde. Ich glaube ein richtiger Schritt wäre, gezielt nach Kleinverlagen und ihren Programmen zu schauen. Und ich könnte an dieser Stelle nun natürlich sagen, dass ich mir das vornehme.

Aber – so ehrlich muss ich sein – ich denke nicht, dass ich in Zukunft deutlich gezielter nach Kleinverlagen suchen werde. Zum einen, weil ich wie gesagt eine Vielzahl an Büchern aus der Bibliothek beziehe und Kleinverlage nicht zu den Anschaffungsinteressen der Bücherei zählen. Zum anderen, weil ich durch meine Bubble, meine Interessen, &&& ohnehin schon sehr viel Input bekomme und da vermutlich zu Lebzeiten nicht mit Lesen fertig werde. Was ich hingegen tun werde: Ich werde mich in einer freien Stunde mal an die Liste der Kleinverlage setzen und mir gezielt einen unter ihnen aussuchen, dessen Programm mir sehr gut gefällt und diesem dann aktiv z.B. auf Social Media, folgen, sodass mein Fokus zumindest ein wenig in Richtung Kleinverlage verrückt wird.

0 0 vote
Article Rating
Lisa
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Jay
Jay
1 Monat zuvor

Hallo Lisa,
ich denke, anders kann man es auch gar nicht machen. Es gibt sicherlich viele kleine Verlage mit interessanter Literatur, die man jedoch nicht wahrnimmt. Eine gute Möglichkeit ist daher sich auf den Buchmessen umzusehen. Viele kleine Verlage haben dort oft Messestände mit einer Auswahl von Büchern.

Viele Grüße
Jay von “Bücher wie Sterne”

2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x