[Montagsfrage] Lang, lang ist’s her…

24. Februar 2020 2 min read 2 Comments

Hallöchen und WIllkommen zurück zur Montagsfrage, einer Aktion bei der lieben Antonia.

Ja, lange ists her, dass die Bücher geschrieben wurden, um die es in der heutigen Montagsfrage geht. Denn die lautet:

Was ist das älteste Buch, das ihr je gelesen habt?

Antonia bezieht sich explizit auf das Jahr des Verfassens, insofern sind also die Jahre der jeweiligen Auflage erst einmal zu vernachlässigen. Unter diesem Gesichtspunkt sind wohl die ältesten Bücher, die ich je gelesen habe, Werke der griechischen und römischen Antike, wie etwa Antigone, die Poetik des Aristoteles, usw. Lässt man Schul- und Universitätslektüre außen vor, ist es bei mir vermutlich “Die Edda”, die mit ihrer Entstehung im 13. Jahrhundert am ältesten ist. In das 12. bzw. 13. Jahrhundert fallen auch die meisten anderen Werke, die ich im Rahmen meines Studiums gelesen habe, z.B. Hartmann von Aues Werke oder auch das Nibelungenlied.

Und in diesem Zusammenhang habe ich auch die ältesten Ausgaben in Händen halten dürfen, die ich je zu Gesicht bekommen habe. Im Rahmen unserer Mediävistik-Veranstaltungen besuchten wir nämlich das Handschriftenarchiv unserer Universitätsbibliothek. Welche Bücher wir da konkret angeschaut, in Händen gehalten und gelesen haben, weiß ich leider aus dem Kopf gar nicht mehr. Das ist schon ein gutes Stück her und die Zeit war natürlich leider auch begrenzt. (Ich hoffe, dass sich noch einmal eine ähnliche Chance ergeben wird.)

Theologische Sammelhandschrift
Bild (c) Universität Jena

Tatsächlich arbeite ich auch alltäglich mit recht alten Büchern. Als wissenschaftliche Hilfskraft an der Wieland Edition, habe ich auch das ein oder andere Mal ältere Ausgaben in der Hand, z.B. um diese zu digitalisieren.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
LisaTina Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tina
Gast

Liebe Lisa,

in deiner schulischen, wissenschaftlichen bzw. beruflichen Laufbahn sind dir einige historische Werke begegnet. Ich weiß nicht, ob ich dich darum beneide oder einfach nur vor dir auf die Knie falle. Dein Know how ist wirklich groß.
Mir sind in meinem Leben wenig historische Werke begegnet, doch ich denke, der ein oder andere Schmöker vergangener Zeiten lässt sich noch lesen.

Liebe Grüße
Tina

Lieschen?

Lieschen?

Lisa Sue • lvl 28 • Germanistin (M.A.) • Slawistik-Studentin • lebt in Thüringen • Hundemensch • wird nicht erwachsen • spielt Klavier • fotografiert und schminkt sich gerne • League of Legends eGirl • Sims-Gott • hat schon gelesen ehe sie lesen konnte

Lisa

Lesejahr 2020

Januar: 1
Februar: –
März: 2
April: –
Mai: –
Juni: –
Juli: –
August: –
September: –
Oktober: –
November: –
Dezember: –

Eigene Bücher: 3
Büchereibücher: –
Rezensionsexemplare: –

Bücher: –
eBooks: 3
Hörbücher: –

Seiten: 936
3 Bücher insgesamt

Leseplanung

  • Britta Sabbag: Blackwood – Briefe an mich
  • A. + B. Strugazki: Der Montag fängt am Samstag an
  • Matthias Heine: Verbrannte Wörter
  • Emma Scott: Bring Down The Stars
  • Sebastiak Fitzek: Das Paket
  • Markus Zusak: Nichts weniger als ein Wunder
  • Dmitry Glukhovsky: Metro 2033
  • Hans Thiers: Mordfälle im Bezirk Gera II
  • Rainer Wekwerth: Pheromon
  • Morthon Rhue: American Hero
  • Poznanski / Strobel: anonym

Lesechallenge

2019 Reading Challenge

2019 Reading Challenge
Lisa has read 0 books toward her goal of 100 books.
hide

Gezwitscher

archiviert

Neueste Beiträge

Blogstatistik

  • 3.781 Besuche
×