[Montagsfrage] Können Autoren in mehreren Genres brillieren?

13. Januar 2020 2 min read No Comments

Hallöchen und WIllkommen zurück zur Montagsfrage, einer Aktion bei der lieben Antonia. Diese woche geht es darum, ob Autoren in mehreren Genre “brillieren” können und auf diesem “brillieren” muss auch die Betonung liegen. Denn klar, jeder Autor kann sich in verschiedenen Genre austoben und dabei erfolgreich sein. Aber kann ein Autor wirklich in mehreren Genre herausragend sein?

Theoretisch sage ich: ja. Das geht. Um mit einem Roman zu brillieren, muss ein Autor (in meinen Augen) zum einen sehr gut schreiben können und zum anderen sein Genre “leben”. Er muss es lieben, vollkommen darin eintauchen und sich, im Idealfall, auch sehr gut auskennen. Und ich denke durchaus, dass ein Autor – der mehrere Genre so sehr liebt – diesen Spagat absolvieren kann.

Faktisch jedoch muss ich sagen: Mir fällt kein Beispiel ein. Allerdings liegt das vermutlich weniger daran, dass es keine Beispiele gibt, sondern vielmehr an meiner Unkenntnis so vieler Bücher, dass ich einen passenden Vergleich ziehen kann.

Und wie Antonia in ihrem Beitrag ebenfalls schrieb, sollte man das meiner Meinung nach auch nicht an den Verkaufszahlen festmachen. Zum einen können einige Autoren vermutlich noch so gute Krimis schreiben, wenn sie bereits gefeierte Fantasy-Autoren sind, werden sie vom Leser und vom Marketing eben doch oft in eine gewisse Ecke gedrängt. Zum anderen ist es ja doch auch immer sehr subjektiv, ob ein Buch als Höhepunkt wahrgenommen wird. Und so kann das Urteil, ob ein Autor in zwei Genre brilliert, auch von Leser zu Leser enorm subjektiv ausfallen. Ebenso, wie einem zwei Bücher desselben Autors im selben Genre nicht gleich gut gefallen können.

Also ja. Ich denke, dass es durchaus Autoren gibt, deren Brillianz sich nicht auf ein oder gar zwei Genre beschränkt. Ich denke ein Autor hat immer das Zeug, ein Meisterwerk zu schreiben – unabhängig davon, in welchem Genre er schreibt. Wichtiger ist, dass er mit Herzblut bei der Sache ist.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Lieschen?

Lieschen?

Lisa Sue • lvl 28 • Germanistin (M.A.) • Slawistik-Studentin • lebt in Thüringen • Hundemensch • wird nicht erwachsen • spielt Klavier • fotografiert und schminkt sich gerne • League of Legends eGirl • Sims-Gott • hat schon gelesen ehe sie lesen konnte

Lisa

Lesejahr 2020

Januar: 0
Februar: –
März: –
April: –
Mai: –
Juni: –
Juli: –
August: –
September: –
Oktober: –
November: –
Dezember: –

Eigene Bücher: –
Büchereibücher: –
Rezensionsexemplare: –

Bücher: –
eBooks: –
Hörbücher: –

Seiten: 0
0 Bücher insgesamt

Leseplanung

  • Tove Jansson: Komet im Mumintal
  • Marie Graßhoff: Neon Birds
  • Britta Sabbag: Blackwood – Briefe an mich
  • A. + B. Strugazki: Der Montag fängt am Samstag an
  • Cosima Lang: Nachtgefährten
  • Lana Rotaru: Hochmütiges Herz
  • Matthias Heine: Verbrannte Wörter
  • Emma Scott: Bring Down The Stars
  • Sebastiak Fitzek: Das Paket
  • Markus Zusak: Nichts weniger als ein Wunder
  • Dmitry Glukhovsky: Metro 2033
  • Hans Thiers: Mordfälle im Bezirk Gera II
  • Rainer Wekwerth: Pheromon
  • Morton Rhue: Dschihad Online
  • Morthon Rhue: American Hero
  • Poznanski / Strobel: anonym

Lesechallenge

2019 Reading Challenge

2019 Reading Challenge
Lisa has read 0 books toward her goal of 100 books.
hide

Gezwitscher

archiviert

Neueste Beiträge

Blogstatistik

  • 2.584 Besuche
×