[Gemeinsam Lesen] Die perfekte Leseumgebung

Schon wieder ist es Dienstag – die Zeit vergeht mir eindeutig zu schnell! – und gleich fahre ich aus dem Büro nach Hause. Ich merke auch langsam den Hunger in mir. Vorher gibt es aber noch meine aktuelle Lektüre und die Antwort auf eine ganz tolle vierte Frage!

Das Gemeinsame Lesen ist eine Aktion von Schlunzenbücher und findet wöchentlich jeden Dienstag statt.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Bildergebnis für Vanitas Poznanski

Ich lese “Vanitas” von Ursula Poznanski und bin auf S. 56/377.

” Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen – denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft – und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte … “

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Vorsicht, bitte! Der war teuer!”

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin ja noch relativ am Anfang und muss zugeben, es fällt mir etwas schwer ins Buch hinein zu kommen. Allerdings komme ich zur Zeit auch kaum zum Lesen und lese daher meist in sehr kleinen, abgehackten Häppchen. Das ist nicht wirklich zuträglich, um in ein neu begonnenes Buch hinein zu finden. Ich werde mir die Tage mal wieder einen freien Tag gönnen und dann eine schöne Lesesession (ganz nach dem Motto in Frage 4) gönnen. Mal schauen, ob es dann besser wird.

4. Beschreibe die für dich perfekte Buchumgebung! Isst du dabei etwas, oder hast du ein Getränk neben dir stehen?

Erst einmal: ohne Getränk geht bei mir nix. Ob zocken, lesen, lernen, arbeiten – eine Tasse Kaffee, Tee o.ä. steht immer neben mir. Ich habe mir das irgendwie so angewöhnt es gehört für mich bei allen Dingen, die ich “mit dem Kopf mache” dazu. Seltener esse ich nebenher, da ich immer die Angst habe, dann fettige Finger oder schokoladige Finger oder wasauchimmer Finger zu haben und damit alles dreckig zu machen 😀 Aber kleine Knabbereien habe ich auch immer mal gern dabei.

Ansonsten, wie sieht die perfekte Leseumgebung aus? Wir haben in unserem Garten eine kleine Terrasse. Auf dieser stehen unzählige Pflanzen und eine Hollywoodschaukel. Hinter der Hollywoodschaukel befindet sich ein großer Flieder, der angenehmen Schatten spendet. Wenn man dort sitzt, hat man nur Natur um sich. Man hört maximal die Hühner des Nachbarn, den Hund oder die Vögel in den Bäumen. (Außer es sind Ferien, dann sind die Nachbarskinder im Garten – sehr laut! :D)

Dort sitze ich tatsächlich am liebsten. Ich habe dann mein Buch und mein iPhone neben mir liegen, meine Tasse heißen oder kalten Getränks und bin zufrieden.

Im Winter variiert das ganze dann. Da ist mein Lieblingsort tatsächlich etwas variabler. Entweder in unserer Wohnstube vor dem Kamin oder aber in meinem Zimmer vor der Heizung, sodass ich aus dem Fenster schauen kann.

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
LisaEvaCaroAndrea Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Andrea
Gast
Andrea

Hey Lisa 🙂

Dein aktuelles Buch kenne ich bisher nur vom sehen her. Schade, dass es dich bisher nicht so richtig packen konnte. Ich drücke die Daumen, dass du bald ein bisschen mehr Lesezeit hast und das Buch dich begeistern kann 🙂

Deine Leseumgebung klingt richtig toll 😀

Liebe Grüße
Andrea
Mein Beitrag

Eva
Gast

Hey Lisa, ich möchte auch gerne mal auf deiner Terrasse sitzen 😀 das klingt wirklich herrlich. Das mit den lauten Nachbarskindern kenne ich zu gut. Da muss ich aber sagen. Unsere neuen Nachbarn sind ok laut. Da grenzt der Garten auch nicht direkt an unserem. Der, der es tut. Da sind die Kinder Anfang bis Mitte 20 und kreischen seit diesem Sommer wieder. Sie haben einen Pool aufgestellt…. :-/ (für kleine Kinder habe ich da ja Verständnis) Dein Buch klingt ehrlich gesagt auch vielversprechend. Ich hoffe, du kommst da bald rein. Da es Ursula Poznanski ist und ich bislang nur… Weiterlesen »

Caro
Gast

Hi!
Das Buch kenne ich leider nicht. Aber deine Leseumgebung klingt wunderschön!
Liebe Grüße,
Caro