[Leselaunen] Nach der Prüfung ist vor der Prüfung

Es ist Sonntag und Zeit für – na ihr wisst schon – die Leselaunen. Auch wenn ich ein bisschen mit mir hadere, ob ich diese Woche überhaupt einen Beitrag schreiben sollte. Wirklich gelesen habe ich nämlich wieder nicht. Aber da das ja irgendwie auch mal dazu gehört, geht es hier nun los mit dem diesmal kaum buchigen Wochenrückblick.

Die Aktion”Leselaunen” wird von Trallafittibooks gehostet und bietet einen (buchigen) Wochenrückblick.


Lied der Woche

Diese Woche schafft es “Old Town Guy” in die Leselaunen. Wenn jemand so gekonnt zwei meiner Lieblingslieder zusammenschmeißt, darf man das auch durchaus mal teilen!


Bücher & Serien der Woche

Diese Woche habe ich wieder kaum gelesen, was an dem sehr vollen Terminkalender lag. Tatsächlich habe ich lediglich bei Hans Thiers und seinen Mordfällen in (meinem Heimat-)Bezirk Gera Fortschritte gemacht. 

BÜCHER

Suzanne Collins: The Hunger Games (110/295) 
Jennifer Wolf: Morgentau (66/503)
Dmitry Glukhovsky: Text (193/302) 
Victoria Aveyard: Die Rote Königin (Hörbuch)
Cornelia Funke: Das Labyrinth des Fauns (65/318)
Hans Thiers: Mordfälle im Bezirk Gera (104/289)

 

SERIEN

Inuyasha (S01 | E07)
Atypical (S01 | E04)
Fate: Last Encore (S01 | E03)
The Asterisk War (S01 | E13)
Tote Mädchen lügen nicht (S01 | E04)


Leseplanung

Dmitry Glukhovsky – Text
Suzanne Collins: The Hunger Games
J.R.Ward – Dark Lover
Josh Malerman – Bird Box
Leonie Swann -. Gray
Victoria Aveyard: Die Rote Königin
Leonie Swann -. Gray
Melanie Vogltanz – Wolfswille
Florian Freistetter: Newton
Freistetter et al.: Warum Landen Asteroiden immer in Kratern
Flake: Der Tastenficker
Jennifer Wolf: Morgentau.
Daniel Kehlmann: Tyll  
JenniferL.Armentrout: Opal

Hans Thiers: Mordfälle im Bezirk Gera
Heinz Strunk: Der goldene Handschuh

Ceylan Scott: Auf einer Skala von 1 bis 10 
Victoria Aveyard: Die rote Königin 
Cornelia Funke: Das Labyrinth des Fauns


ungelesen | gelesen | lese/höre ich aktuell | pausiert 


Blog-Posts der Woche

[Montagsfrage] Auf Reisen lesen?

Und sonst so?

Ja, die Woche war stressig. teilweise in sehr positiver und teilweise in eher negativer Art und Weise. Positiv war, dass die Kulturarena in Jena begann. Am Mittwoch besuchten wir das Eröffnungskonzert – LaBrassBanda. Die zweite Band war dann am Samstag Kettcar, die wir live genießen konnten. Damit gastierten in diesem Jahr zwei meiner absoluten LIEBLINGSBANDS in Jena. LaBrassBanda wollte ich schon so unfassbar lange live sehen, da ich finde, dass die Jungs live einfach nochmal genialer sind. Viele ihrer Lieder höre ich auch tatsächlich lieber in der Liveversion. Es ist wirklich unglaublich, mit was für einer Energie die bayrischen Jungs auf der Bühne stehen und Blasmusik salonfähig machen!
Kettcar hingegen stimmte nachdenklichere, wenn auch nicht weniger tanzbare Musik an und hat mich träumen lassen. Somit kann ich zwei weitere Bands von der “Musst du irgendwann gesehen haben!”-Liste streichen. Aber dafür kommen die jetzt auf die “Muss ich wieder sehen!”-Liste 😀

Neutral bis ein bisschen negativ war der Prüfungsstress. Am Donnerstag schrieb ich die für dieses Semester letzte Prüfung in Linguistics und ich hatte trotz extrem intensiver Vorbereitung ein komisches Gefühl. Ich hoffe sehr, dass dieses Modul nun nicht meine so guten Vornoten herunterzieht =/ Aber einen groben und sehr dämlichen Fehler habe ich im Nachhinein auf jeden Fall schon gefunden. (Wusstet ihr schon, dass “a lot” ein Substantiv ist nur weil da ein a davor steht, weil Artikel + Nomen und so? Meine Logik in der Prüfungssituation!) Darüber hinaus war das zwar die letzte Klausur, aber nun steht noch eine große schriftliche Arbeit an, die ich vor mir hin geschoben habe und nun auch schon wieder arg unter Zeitdruck stehe…. =/ Diese Arbeit ist aber verdammt wichtig.

Und richtig negativ war der Stress durch die Arbeit. Ich habe durch die Klausurenphase so wenig geschafft, dass sich nun alles geballt und gebündelt hatte. Dazu kamen Überarbeitungswünsche, Eilaufträge, &&& Ich hatte mich extrem auf das freie Wochenende gefreut und hatte mir vorgenommen, zumindest Freitag richtig frei zu nehmen nach der Klausur, um dann energiegeladen die oben genannte Arbeit anzugehen. Tja. Pustekuchen. Aber da ich auch auf das Geld angewiesen bin, konnte ich natürlich nicht einfach absagen… Und so sind das gerade, Sonntag 19:45, meine ersten richtigen freien Minuten seit ein paar Tagen. Morgen geht es dann aber gleich weiter. Dafür lasse ich jetzt den Abend mit meiner Familie ausklingen!

5 Dinge, auf die ich mich nächste Woche freue

  1. Morgen Kaffeetrinken mit Mama und selbstgebackener Fanta-Torte.
  2. Bearbeitung eines interessanten Auftrags.
  3. Hoffentlich mehr lesen!
  4. Kein Lernen mehr!
  5. SIMS und League of Legends, sowie WOW zocken können!
[Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung selbstgekaufter Produkte und Markennennungen/Namennennung]

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei