[Gemeinsam Lesen] Der Goldene Handschuh & Fortsetzungswünsche

Hallo ihr Lieben! Ich hoffe, ihr habt den Auftakt dieser so heißen Woche gut überstanden. Nachdem ich gestern von zuhause aus arbeitete und mit der Prüfungsvorbereitung – reichlich spät – angefangen habe, muss ich heute wieder in die Uni fahren und habe so gar keine Lust bei dem Wetter 🙁 Aber was muss, das muss. Vorher gibt es aber noch das Gemeinsame Lesen, eine Aktion von www.schlunzenbuecher.de!

Bildergebnis für Der goldene Handschuh buch

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese Heinz Strunk: Der goldene Handschuh. Ich bin auf Seite 15/254.

“Der goldene Handschuh” – das ist eine Kneipe in Hamburg; die Stammkneipe von Frauenmörder Fritz Honka. Und nun ist es auch Dreh- und Angelort des Tatsachenromans von Heinz Strunk. Der Roman behandelt die Geschichte des Serienmörders Honka in den 1970er Jahren. Doch nicht nur diese, auch wird ein interessantes Bild eben jener Menschen gezeichnet, die ebenfalls in der Kneipe verkehren – ein Schmelztiegel für Abgründe und verschiedenste Individuen.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Drei Uhr morgens an einem eisigen Tag im Februar 1974, der kleine, schiefe Mann mit dem eingedrückten Gesicht und den riesigen Händen sitzt seit zwölf Stunden auf seinem Stammplatz an der kurzen Seite des L-förmigen Tresens und redet auf seinen Nebenmann ein.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin noch nicht sonderlich weit, da ich das Buch erst heute morgen begonnen habe. Es liegt schon ein paar Wochen auf meinem SUB und ich wollte es unbedingt lesen, da ich ein groooßer Fan diverser True Crime Podcasts bin. In diesen wurden das Buch und der Fall Honka mehrfach erwähnt, daher wurde ich neugierig und als ich das Buch in der Bibiliothek sah, nahm ich es natürlich gleich mit.

4. Von welchem Buch oder welcher Bücherserie würdest du dir eine Fortsetzung wünschen?

Das kann ich akut sehr gut beantworten: Gloria Trutnau: Left To Fate. Das Buch habe ich heute morgen beendet und bin… ja… zutiefst deprimiert. Die Autorin hat bereits selbst gesagt, dass es ein sehr offenes Ende mit vielen Fragen ist und dass sie das so auch gut findet und es bleibt beim Einzelband. Und natürlich akzeptiere ich das, denn das ist ja ihr gutes Recht. Ändert aber nix daran, dass ich so voller Fragen bin und WISSEN will, was noch geschieht, woher bestimmte Personen bestimmte Erinnerungen haben und wie das mit der Zeit… hach. Ich kann euch ja hier nicht spoilern, aber eines ist definitiv: Ich bin aus Sicht des neugierigen Lesers echt ein bisschen gequält worden mit dem Schloss, bzw. quäle mich sicher noch ein wenig weiter.

Ansonsten wünsche ich mir von einigen Büchern “SpinOffs”. Dass die Geschichte nicht forgesetzt werden kann, verstehe ich. Harry Potter, Panem – alles gute, abgerundete Geschichten. Da zwanghaft eine Serie draus zu machen, wäre Quatsch. Aber mic würde z.B. interessieren, wie es Peetas und Katniss’ Kindern ergangen ist. Was ist aus Panem geworden nach der Rebellion? Ein Prequel zu HP wäre auch sicher interessant, wie war das mit Lily und James? Usw. Also mir fallen da viele Ideen ein 😀

Bis auf Left To Fate fallen mir aber wirklich nur Bücher ein, wo ich keine direkte Fortsetzung wünschen würde bzw. für angebracht hielte, sondern eher wie oben genannt Prequel und SpinOff.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei