Der “kleine” Messeblues

Tja. Das Buchmesse-Wochenende ist vorbei und überall liest man vom sogenannten Messeblues. Und auch wenn ich nur einen einzigen Tag auf der Messer verbrachte: mich hat es auch erwischt. Daher komme ich auch erst jetzt, am gefühlt späten Abend, dazu, am dieswöchigen Media Monday teilzunehmen. Ein richtiger Rückblick zur Messe wird im Übrigen auch noch – aber nicht mehr heute, denn ich muss noch Gedanken sammeln – folgen!

1. Lesend trifft man mich am ehesten … ja eigentlich nicht nur am ehesten, sondern nahezu immeran, denn ich nutze eigentlich jede Gelegenheit, um zu lesen. Ich lese während des Pendelns im Zug; während der Pausen in der Uni; wenn ich irgendwo auf irgendetwas warten muss und natürlich auch ganz einfach zuhause – als Morgenritual, während des Kaffee Trinkens, während der Selfcare-Zeit, &&&

2. Fantasy ist eine ziemlich stiefmütterlich behandelte Nische, die immer wieder im Vergleich zu anderen Genre abgewertet wird. Und das betrifft gar nicht immer Bücher, sondern auch Filme und Serien. Ich kenne einige Menschen, die sagen: “Ach, das ist doch nur Fantasy. Ist doch nix richtiges.” Und das finde ich sehr schade.

3. Jüngst wurde durch die Bloggersessions auf der LBM ja mein Interesse an einem professionelleren Umgang mit meinem Bloggeweckt, da ich zwar bereits jetzt versuche, viel in den Blog zu “stecken” – aber irgendwie gelingt es mir nicht immer so wirklich, das umzusetzen. Und die Sessions haben mir zum einen neuen Input geliefert, zum anderen auch meine Motivation gepusht.

4. Leserunden und dergleichen mehr finde ich super, nehme ich jedoch viel zu selten teil.

5. Der Ruf, den das Genre True Crimegenießt, wird im Moment gefühlt besser und immer besser. Das freut mich, als Fan, natürlich sehr.

6. Bei Büchern entscheide ich ja meist nach dem Klappentext und ob ich den Autor bereits kenne. Wenn sowohl der Klappentext mich nicht anspricht, als auch der Autor mir völlig unbekannt ist, lass ich es doch eher bleiben.

7. Zuletzt habe ich mit meiner Mama die Leipziger Buchmesse besuchtund das war inspirierend weil ich zum ersten Mal nicht “nur” als Privatbesucher da war, sondern mich als Blogger gefühlt habe und auch die Augen und Ohren für den Blog offen gehalten habe.


In dem Sinne wünsche ich euch nun allen einen schönen Start in die Woche und hoffe, dass ihr den Messeblues – sofern ihr einen habt – gut übersteht 🙂 

Du magst vielleicht auch

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei