Gemeinsam Lesen 01/2018

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese “Text” von Dmitry Glukhovsky. Ich bin auf Seite 97/302.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Dein OSTEN ist Dreck.” – “Dann schlag was vor …”, Goscha blieb ungerührt; Petja schwieg – und ohne eine Antwort abzuwarten, fügte Goscha eilig hinzu: “Warte, ich ruf dich an.”

Text von Dmitry Glukhovsky.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Bildergebnis für Text Glukhovsky

Ich war unglaublich gespannt auf dieses Buch, da ich bisher nur sehr selten zeitgenössische russische Autoren gelesen habe und das muss ich nun, schließlich studiere ich die Sprache und Literatur, definitiv nachholen! Und tatsächlich erinnert mich das Buch an die ganz großen russischen Klassiker – nur moderner, in unserer technisierten aber kalten – vielleicht sogar kälteren – Welt.

Worum geht es? Ilja kommt nach sieben Jahren, die er unschuldig in Haft verbracht hat, frei. Er freut sich auf seine Mutter, möchte die vertraute Kohlsuppe essen und sein Leben neu aufnehmen. Doch in ihm nagt noch immer der Hass auf das “Schwein” Petja – ein Polizist, der ihm Drogen untergejubelt und ihn verhaftet und ins Straflager gebracht hat. Als Ilja endlich heim kommt, muss er erfahren, dass seine Mutter nur wenige Tage zuvor verstorben ist. Mit viel Alkohol versucht er, seinen Schmerz zu ertränken. Ruft seine Ex an, die mittlerweile von einem anderen schwanger ist. Trifft sich mit seinem ehemaligen Freund, der häuslich geworden ist und sein Leben weiter gelebt hat. Ilja verliert jeden Halt und da knallen ihm die Sicherungen durch: Er tötet Petja, den Mann, der ihn hinter Gitter gebracht hat. Doch er nimmt dessen Handy an sich und plötzlich verwischen die Grenzen zwischen Petjas und Iljas Leben.

4. Wie habt ihr Silvester verbracht?

Dieses Silvester war unser erstes mit Welpe/Junghund/Babyrüde. Von unseren alten Damen waren wir pure Panik gewohnt, sodass wir sehr gespannt waren, wie Oddo darauf reagieren würde. Doch nicht. Der Puggle schlief den halben Abend durch und den restlichen kaute er auf seinem Riesenknochen herum. Ich erschrak da deutlich öfter 😀

Ansonsten haben wir wie jedes Jahr gefeiert: Zu Mittag gab es die traditionelle Linsensuppe. (Kennt von euch noch jemand den Brauch, dass jede Linse mehr Geld und Reichtum fürs neue Jahr verspricht? 😀 Oder sind nur wir das? :D) Dann haben wir am Abend Raclette gegessen, super lecker mit Mini-Burgern, Gyros, Minipizzen und und und – Mama hat sich wieder selbst übertroffen.

Nach dem Essen haben wir ein Spiel gespielt, welches wir in der lokalen Bibliothek ausgeliehen haben. Es ging darum, dass ein Spieler ein Kärtchen zieht, das darauf stehende Wort rückwärts liest und die anderen müssen erraten, was es heißt. Ihr glaubt nicht, WIE schwierig das wirklich ist :O Ich war richtig verblüfft und hatte selten soviel Spaß und habe so viel gelacht. Das Spiel war ganz nach meinem Geschmack.

Wir haben dann alle beisammen gesessen, genascht, alkoholarme Bowle – wir trinken eigentlich gar keinen Alkohol – genossen und dann punkt 12 Uhr haben wir mit dem obligatorischen Sekt angestoßen. Mein Freund ist dann heim gefahren und ich bin mitsamt Hund “hundemüde” ins Bett gefallen 😀

Wie ihr seht sind wir / bin ich nicht so für Partys zu haben. Aber diese gemütlichen Abende in der Familie mit den Liebsten sind einfach Gold wert <3

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
LisaMoni2506 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Moni2506
Gast

Hey Lisa,

Das klingt nach einem tollen Silvester. Schön, dass ihr es so entspannt hattet.
Von russischen Autoren habe ich noch kein Buch gelesen. Die Ausgangssituation klingt auf jeden Fall spannend und düster. Ich wünsche dir viel Spaß bbeim Lesen.

LG, Moni